top of page
  • Michelle Herzog

Die gängigsten Mythen über Elektromobilität im Realitäts-Check

Aktualisiert: 15. Dez. 2023

Mythen rund um Elektromobilität halten sich hartnäckig, doch was ist Wahrheit und was Illusion? In diesem Realitäts-Check werden die gängigsten Mythen über Elektromobilität aufgedeckt und entkräftet. Lassen wir uns von Fakten überzeugen und den Weg in eine nachhaltige Zukunft gemeinsam gehen.






Einleitung



Mythos 1: Elektroautos sind teurer als Autos mit Verbrennungsmotor

Die Realität sieht anders aus: Die Anschaffungskosten für ein Elektroauto sind oftmals höher als für ein vergleichbares Fahrzeug mit Verbrennungsmotor. Jedoch sind die Kosten für Strom in der Regel deutlich niedriger als für Benzin oder Diesel; zudem sind Elektroautos wartungsärmer. Auch die Schweiz fördert den Kauf von Elektroautos mit verschiedenen Massnahmen wie Steuererleichterungen oder Subventionen für den Kauf von Lade-stationen.


Mythos 2: Elektroautos haben kurze Reichweite

Dies ist einer der hartnäckigsten Mythen rund um Elektromobilität. Die Schweizer Bevölkerung legt durchschnittlich 50 Kilometer pro Tag zurück, eine Distanz, die als ausreichend betrachtet wird, da Elektroautos im Schnitt etwa 250 Kilometer Reichweite haben. Es gibt auch Elektroautos mit einer höheren Reichweite, wie zum Beispiel der Mercedes Benz EQS, der bis zu 760 Kilometer mit einer einzigen Batterieladung zurücklegen kann.

Mythos 3: Die Ladezeiten von Elektrofahrzeugen sind zu lang

Die Ladezeiten von Elektroautos sind im Vergleich zum Tanken eines Verbrennungsmotors tatsächlich länger. In der Schweiz stehen mittlerweile zahlreiche öffentliche Ladestationen zur Verfügung, die das Aufladen in kürzester Zeit ermöglichen. Ausserdem besteht die Möglichkeit das Elektroauto zu Hause oder bei der Arbeit zu laden.


Mythos 4: Elektroautos weisen keine bessere Ökobilanz als Benzin- oder Dieselmotoren auf

Die Elektrofahrzeuge weisen im Vergleich zu Verbrennungsmotoren eine erheblich verbesserte Ökobilanz auf. Gemäss einer Studie des Bundesamtes für Energie in der Schweiz verursachen Elektroautos, einschliesslich Herstellung und Entsorgung, bis zu 40 Prozent weniger CO2-Emissionen im Gesamtvergleich als Verbrennungsmotoren. Elektroautos überzeugen auch in Bezug auf den Energieverbrauch, da sie pro Kilometer weniger Strom benötigen als Verbrennungsmotoren Treibstoff verbrauchen. Die Umweltauswirkungen von Elektrofahrzeugen sind ausserdem von der Herkunft des Stroms abhängig. In der Schweiz wird ein grosser Anteil des Stroms aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen, was die Gesamtbilanz von der Elektromobilität weiter positiv beeinflusst.


Mythos 5: Gefahr Stromausfall wegen Elektromobilität

Ein weit verbreiteter Irrglaube besagt, dass Elektrofahrzeuge in Zukunft zu Stromengpässen führen werden. Tatsächlich sind Stromengpässe ein neues Phänomen, das durch verschiedene Faktoren wie die Energiewende, geopolitische Entwicklungen und Wetterbedingungen ausgelöst wird. Die alleinige Schuld der zunehmenden Elektromobilität zuzuschreiben ist daher falsch. In der Schweiz machen sämtliche Elektrofahrzeuge im Jahr 2023 gerade einmal 0,5 Prozent des gesamten Stromverbrauchs aus. Wenn alle zugelassenen Fahrzeuge elektrisch wären, würde ihr Anteil am Stromverbrauch etwa 17 Prozent betragen. Daher steigt mittel- bis langfristig mit der zunehmenden Elektrifizierung des Verkehrs auch der Bedarf an Strom.


Mythos 6: Die Entsorgung von Lithium Ionen Batterien ist ungelöst

Ein häufig diskutierter Mythos ist, dass die Entsorgung von Lithium Ionen Batterien ungelöst sei. Auch diese Aussage ist nicht richtig.

Tatsächlich gibt es jedoch bereits einige Recyclingverfahren, die es ermöglichen, die wertvollen Rohstoffe aus den Batterien zurückzugewinnen. In der Schweiz werden bereits über 90 Prozent der Lithium Ionen Batterien recycelt. Auch in anderen Ländern gibt es Fortschritte in diesem Bereich. Selbstverständlich gibt es noch Verbesserungsbedarf. Wir vom Hochvolt Center Schweiz sind mit dem innovativsten Verwerter vernetzt und setzen auf einen ökologischen sowie nachhaltigen Fussabdruck.


Zusammengefasst: Aufgepasst Mythen!

Mythen rund um Elektromobilität - ein Realitäts-Check. Die gängigsten Mythen über Elektromobilität wurden auf den Prüfstand gestellt und widerlegt. Elektroautos sind nicht teurer als Autos mit Verbrennungsmotor, haben längere Reichweiten als die meisten denken und die Ladezeiten sind bei den meisten Modellen akzeptabel. Elektroautos bieten eine bessere Ökobilanz als vergleichbare Benzin- oder Dieselautos und auch die Entsorgung von Lithium-Ionen-Batterien ist kein ungelöstes Problem mehr. In der Schweiz gibt es bereits eine gut ausgebaute Infrastruktur an Ladestationen und auch das Fahren von Elektroautos wird immer einfacher und komfortabler. Es ist an der Zeit, dass wir uns von den Mythen rund um Elektromobilität verabschieden und uns auf die Fakten konzentrieren.

Wir raten, seit also vorsichtig mit Aussagen und Analysen, die ihr selbst nicht geprüft habt.

17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page